Tagfalter im Kreis Kleve

Hermann-Josef Windeln kartiert Tagfalter seit 2003 in Geldern am Magerrasen Havelring. Maximilian Müschen kartiert Tagfalter auf der Orchideenwiese in Geldern seit 2012.

Tagfalteruntersuchung

Auf den bunten Magerwiesen mit vielen stark gefährdeten Pflanzenarten, am Havelring, z. B. Wundklee, werden einmal wöchentlich Tagfalter kartiert, und zwar vom 01.04. bis 30.09. Deswegen werden diese wertvollen Flächen erst ab Oktober jeden Jahres gemäht.

Orchideenwiese

Orchideenwiese in Geldern

Magerwiesen

Ein kleiner Ausschnitt aus dem bunten Magerrasen, der auf reinem Sand wächst. Der stark gefährdete Wundklee wächst nur in Geldern.

Wiese in Sevelen

Lutze-Wiese in Issum

Tagfaltergalerie

Charakteristisch für das Gebiet ist die große Vielfalt unterschiedlicher Biotope auf engem Raum: Offene Gewässer mit Verlandungszonen und vollständig verlandete Bereiche mit Schilfröhrichten und Seggenrieden liegen umgeben von Weidengebüschen und natürlich entstandenem Erlenbruchwald wie an einer Perlenkette aufgereiht in den torfigen Niederungen. Daneben existiert auch beweidetes Feuchtgrünland. Diese vielfältige Sumpf- und Moorlandschaft wird in ihren höhergelegenen Randbreichen ergänzt durch trockene Eichen-, Buchen- und Nadelwälder und bietet Lebensraum für zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten.

Startseite 5 Projekte 5 Tagfalter