NABU - Naturschutzzentrum Gelderland - TOPFRAME
k.gif 1.gif
logo1.gif Topimage
1.gif
NABU - Naturschutzbund Kreisverband Kleve e. V. - NAJU

Ortsgruppen
- Issum-Geldern NAJU

 
 

Naju-Gruppe Issum-Geldern
Naturschutzgruppe

2005 wurde der Naju-Gruppe Issum-Geldern der
Dr. Hermann-Klingler-Preis vom Nabu-
NRW für besondere Leistungen im Natur-
schutz verliehen.

- Die Najugruppe schützt Fledermäuse (Batdetektorarbeit, drei Bunker und Fledermausbrücke, Nistkästen, Beringung).

Fledermaus

- Sie schützt Vögel (Nistkästen, Graureiherhorstzählung), Amphibien (Teiche), Reptilien, Orchideen und Tagfalter (Biotoppflege) und beteiligt sich an den Röhricht-Pflegeschnitten im Naturschutzgebiet Fleuthkuhlen.

Die Naju-Gruppe Issum-Geldern existiert seit 1997.


Beringung von Fransenfledermäusen Räumarbeiten auf der Elspaßwiese
Fledermausberinger in der Mittagspause Die Elspaßwildwiese musste auch diesen Herbst gepflegt werden
Stand auf dem Umweltmarkt Baumschnitt
Beim Gelderner Umweltmarkt am 10.09.11 hatten wir viele erfreuliche Gespräche Hermann-Josef Windeln schnitt mehrjährige Bäume aus der Magerrasenwiese am Havelring heraus, vor allem Weiden und Birken, damit der Magerrasen für seltene Tierarten erhalten bleibt
Graues Langohr Steilwandpflege
In der Sevelener und Kapellener Kirche überwintern die raren Grauen Langohren Pflege der Steilwand, damit Uferschwalben dort brüten können.
Naju kids Bergmolch
Die Landesfläche NRW wurde mit Mahdgut der Orchideenwiese des Kranenburger Bruchs auf einer Probefläche bestückt.. Wenn die ersten Bergmolch-Männchen auftauchen, müssen die Issumer Teiche  gereinigt sein.
Kopfweide im Fledermaus-Bunker
Die Kopfweiden sind in diesem Winter alle geschnitten... Naju-Gruppe vor dem Fledermausbunker Sevelen
Teichmolch istacheliger Stichling
Neben seltenem Moorfroschlaich ließ sich ein Teichmolch-Männchen blicken. In der Issumer Fleuth gab es viele Dreistachelige Stichlinge: hier ein Männchen in Balzfärbung.
Bunker
Lauren und Emily bewundern Braune Langohren im Winterschlaf.
Die Eimer am Amphibienzaun in Geldern müssen nach der Wandersaison verschlossen werden. Ein Paar Erdkröten, das durch den Amphibienzaun gerettet wurde.
Zum Schluss der Amphibiensaison wurde eine Menge Müll am Zaun eingesammelt. Tagfalterzählung am Havelring in Geldern
Tagfalterkartierung ist immer ein Erlebnis! Graureiher-Horst-Zählung: viele Eierschalen von Graureihern und sogar Habichtfedern lagen unter den Horsten.
Die Naju bestaunte seltene und ausgestorbene Reptilien unserer Heimat im Terrazoo Rheinberg Kreuzottern sind in Issum ausgestorben, weil man die 40cm kleinen Tiere fälschlicherweise als gefährlich ansah.
Fledermaushöhlen Zählung der Graureiherhorste
Im Herbst werden die Wochenstubenhöhlen der Fledermäuse gereinigt. Aufhängen von 15 Kästen in der Leucht bei Angelahr
Waldeidechse Eisvogel
Viele Waldeidechsen haben auf der Elspaß-Wildwiese ihr Zuhause. Erstmalig für den Kreis Kleve: 2. Generation des Kleinen Eisvogels!
NAJU unterm Kirchendach Graues Langohr
NAJU unterm Kirchendach
Fledermäuse haben keine Angst vor Kirchenglocken.
Zwei Graue Langohren überwintern in Sevelen.
NAJU an der Steilwand Abstechen der Steilwand
Die Steilwand für Uferschwalben in Issum musste mal wieder entbuscht und senkrecht abgestochen werden. Uferschwalben sind wählerisch!
Teichreinigung Kröten
Teichreinigungs-Aktion in Issum. Hier einer der Eimer mit Berg-, Teichmolchen, Erdkröten und Grasfröschen.
Hohltaube
Hohltaubenjunge beim Nistkastenreinigen am Oermterberg.
Fledermausquartiere
Ein heruntergefallenes Junges. 2014 brüteten nur noch 24 Graureiher-Paare! Weil ein Fledermausquartier in Geldern abgerissen werden soll, haben wir 5 Ersatzquartiere nebenan aufgehängt.
Fledermausquartiere
Insektenhotelbauprojekt St. Bernardin Insektenhotelbauprojekt St. Bernardin
Die Naju-Gruppe lernte das schöne alte "Weiße Haus" in Issum kennen und machte Vorschläge für den Naturgarten - hier unter der über 100jährigen Buche. Die Naju-Gruppe Issum-Geldern hängte bei Pauels in Geldern einen Schleiereulenkasten in der dunklen Scheune auf. Ein Kasten an der dortigen Eulenfurt wurde von Dohlen übernommen.
Wie jeden Herbst beringen wir über 100 Fledermäuse, hier: Fransenfledermäuse Damit Blindschleichen und andere wärmeliebende Insekten hier leben könnnen, müssen aufwachsenen Sträucher entfernt werden.
Da staunten die Najus nicht schlecht: junge eine Blindschleiche in der Sandkull. Nach dem Entschlammen der Teiche am Kiefernweg in Issum werden die herausgeholten Tiere sofort gerettet.
Zum Schutz der Eidechsen, Schmetterlinge, Bienen usw. mähen wir diese Wiese im Sevelener Naturschutzgebiet einmal im Jahr. Diese Waldeidechse überraschte uns beim Wiesenschneiden in Sevelen.
Auch im Naturschutzgebiet in Kapellen müssen junge Baumtriebe geschnitten werden, damit die seltene Deutsche Schneide überlebt. Dieses Bienenhotel in St. Bernardin hatte besetzte Brutlöcher. In den Nistkästen hatte ein Trauerschnäpper seine Jungen groß gezogen.
Dieser Schleiereulen-Nistkasten in Sevelen wurde nach der Brut gereinigt. Es gab Massen an Gewölle mit vielen Mäuseknochen. Am Jahresende lernten wir an Schloss Haag in Geldern wie man Obstbäume schneidet.

 

 

 

Kontaktinformationen
1. Vorsitzender:
Hermann-Josef Windeln
Tel. 02831-6793
 
Jugendlicher Ansprechpartner:
Michael Platen
Tel. 02831-8515
 

 

 
 

Kontakt:
 
 


Hermann-Josef Windeln
47608 Geldern
Tel. 02831-6793

E-Mail: